Willkommen beim Kommunalen Integrationszentrum Kreis Borken

Bild Weltkarte

Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Borken (KI) und deren landesweite Koordinierungsstelle (LAKI) sind ein wesentlicher Bestandteil des 2012 vom nordrhein-westfälischen Landtag verabschiedeten Teilhabe- und Integrationsgesetzes. Vorrangiges Ziel ist die nachhaltige Integration von zugewanderten Menschen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld zu ermöglichen und die kommunale Integrationsarbeit zu koordinieren und zu unterstützen.

Dies geschieht im KI Kreis Borken u.a. durch

  • die Entwicklung von Konzepten zu Bildungs- und Förderangeboten sowie zur Fortbildung von pädagogischen Fachkräften in enger Zusammenarbeit mit schulischen und außerschulischen Partnern,
  • die Vernetzung und Unterstützung von DaZ-Lehrkräften,
  • Angebote zur Beratung zum Schulbesuch für junge Zugewanderte und für deren Eltern,
  • die Umsetzung eines Sprachmittlerpools,
  • die Förderung der „Mehrsprachigkeit“ sowie von „Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Familien“ durch die Programme „Griffbereit“, Rucksack KiTa“ und „Rucksack Schule“
  • die regionale Vernetzung und der vielen Akteure in den Kommunen und im Kreis Borken.

Das Kommunale Integrationszentrum wird sowohl vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration als auch vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.




Logo KI

Kontakt


Kommunales Integrationszentrum
Kreis Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken
Telefon: 02861/82-1351

integration(at)kreis-borken.de


Integration konkret:
Ein filmisches Portrait

Weiterleitung zur Seite YouTube.de

Gefördert durch:

Logo Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Logo Ministerium für Schule und Bildung