ErfahrungsOrientiertes Lernen (EOL)

"EOL" baut darauf auf, dass sich eine Gruppe beim gemeinsamen Lösen von Aufgaben in einem spielerischen Rahmen auf eine gemeinsame Strategie verständigt, wenn sie erfolgreich sein möchte. Schüler und Schülerinnen bekommen während des "Spiels" ein Lernerlebnis mit allen Sinnen und werden dadurch offen für neue Möglichkeiten. Sie können neue Perspektiven einnehmen und werden mit Themen wie Konfliktlösung, Teamarbeit und Kommunikation konfrontiert. Sie werden angeleitet, die spielerischen Erfahrungen in den Lernalltag zu übertragen. Die Methode basiert auf der Erkenntnis, dass Erlebtes länger präsent ist, als Gehörtes. So machen die Schülerinnen und Schüler die Erfahrung, wie eine offene Kommunikation es ermöglicht, schwierige Aufgaben zu lösen.

Für die Gruppenübungen stellt der Bildungskreis Borken METALOG-Materialien zur Verfügung, die von Ausleihberechtigten kostenlos ausgeliehen werden können.

Ausleihberechtigt sind Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen, die an der Fortbildung "ErfahrungsOrientiertes Lernen (EOL)" teilgenommen haben.


Metalog-Materialien

Beschreibung METALOG-Materialien
Ausleihe METALOG-Materialien



Pressemeldungen


„EOL – ErfahrungsOrientiertes Lernen“

EOL 2018 - Gruppenbild

Pressemeldung 25.06.2018:

 Schulsozialarbeiterinnen, Schulsozialarbeiter und Lehrkräfte aus dem Kreis Borken bilden sich gemeinsam fort.

14 Lehrkräfte und Schulsozialarbeiterinnen bzw. Schulsozialarbeiter der weiterführenden Schulen im Kreis Borken erfuhren, was sich hinter dem etwas sperrigen Begriff „EOL- ErfahrungsOrientiertes Lernen" verbirgt.
„EOL“ baut darauf auf, dass sich die Gruppe beim gemeinsamen Lösen von Aufgaben in einem spielerischen Rahmen auf eine gemeinsame Strategie verständigt, wenn sie erfolgreich sein möchte.

(Vollständigen Presseartikel lesen)


Pressemeldung 03.07.2017

"EOL- ErfahrungsOrientiertes Lernen": neue Anregungen und Arbeitsmethoden für die Praxis - Fortbildung für Schulsozialarbeiter/innen im Kreis Borken

Was sich hinter diesem etwas sperrigen Begriff verbirgt, darüber informierten sich 25 an Grund- und weiterführenden Schulen im Kreis Borken tätige Schulsozialarbeiter/innen am 22.06.2017 in Stadtlohn.

(Vollständigen Presseartikel lesen)

 

 


Ansprechpartnerin


Anne Rolvering

Kreis Borken
Bildung
und Integration

Burloer Str. 93
46325 Borken
Tel: +49 2861/82 1348

a.rolvering(at)kreis-borken.de