Regionaler Medientag

20. September 2017

Kreishaus Borken 

Unterstützt durch bundes- und landesweite Initiativen stehen Schulträger, Schulleitungen und Kollegien vor der Aufgabe den digitalen Wandel im Bildungsbereich zu gestalten. Wir möchten Sie einladen, am ersten Regionalen Medientag im Kreis Borken mitzuwirken. Sie erhalten durch Vorträge und Workshops ein breit gefächertes Angebot an orientierenden Hilfen und Hinweisen für ihre Arbeit als Schulträger, Schulleitung und im Kollegium.

Mittwoch, 20.09.2017, 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Beginn im großen Sitzungssaal (Raum 2180)
des Kreishauses Borken, Burloer Str. 93, 46325 Borken
 

 

Programmablauf

  • 8:30 Uhr     Eintreffen, Stehkaffee
  • 9:00 Uhr     Begrüßung
  • 9:30 Uhr     Vortrag: Der neue Medienpass NRW (incl. Diskussionsrunde)
  • 11:00 Uhr   Kaffeepause
  • 11:30 Uhr   Workshop-Phase  1
  • 13:00 Uhr   Mittagspause
  • 14:00 Uhr   Workshop-Phase  2
  • 15:30 Uhr   Evaluation und Ausblick
  • 16:00 Uhr   Ende

Hinweis für die Anmeldung: Sie können sich aus dem Angebot 2 Workshops aussuchen und einen Reserve-Wunsch benennen. Bei der Vergabe der einzelnen Teilnahmeplätze wird versucht, Ihren Wünschen nach Möglichkeit zu entsprechen.





zur Anmeldung

Für jeden Teilnehmer ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich.





Beschreibung der Workshops:


Workshop 1 - Digitale Schule - Lehren in einer neuen Welt

Moderation: Andreas Högele & Markus Hemsing, Alexander-Hegius-Gymnasium Ahaus

Die Vermittlung von Medienkompetenz ist neben vielen anderen ein Ziel des Unterrichts. Der Einsatz von digitalen Werkzeugen im Unterricht ist in Anbetracht der stetigen und rasanten Entwicklung insofern nicht weniger wichtig. Umso mehr ist es erforderlich eine ständige Reflexion des Unterrichtes sowie seine Weiterentwicklung unter methodisch-didaktischen und pädagogischen Gesichtspunkten zu betreiben. Die zunehmende Digitalisierung und die Orientierung der Schule an der Lebenswelt der Schüler_innen motivierte den Förderkreis des Alexander-Hegius-Gymnasium das Pilot- Projekt “iPad-Klassen am AHG” im Schuljahr 2014/2015 zu starten. Dieses sah die Einführung von Tablets in der Schule als unterrichtsbegleitendes Werkzeug vor, das die innerfachlichen und fächerübergreifenden Kompetenzen sowie die Medienkompetenz fördern und fordern soll. Dabei spielt die individuelle Förderung einen besonderen Schwerpunkt. Das Projekt wurde hauptsächlich im Fach Mathematik, in der Jahrgangsstufe 5 und 6 durchgeführt. Die Durchführung erfolgte parallel in zwei Klassen und wurde ständig evaluiert und verbessert. Im Vortrag werden die Rahmenbedingungen vor Ort, die Durchführung sowie die geplante Weiterentwicklung der Digitalisierung am Alexander-Hegius-Gymnasium erläutert. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Einsatzmöglichkeiten der Tablets an von den Referenten bereitgestellten Geräten selbst zu erproben.

Nach oben


Workshop 2 - Wischend die Welt entdecken - Individuelle Förderung mithilfe von digitalen Medien für Grundschulen

Moderation: Andrea Muschkowski

Kann das iPad zum differenzierten und individuellen Lernen in der Grundschule eingesetzt werden? Welche Möglichkeiten und Chancen bietet ein iPadgestützter Unterricht? Ermöglicht der Einsatz des iPads echtes bzw. nachhaltiges Lernen? Auf diese Fragen sollen im Laufe des Workshops Antworten gefunden werden, indem die TN Möglichkeiten kennen lernen, wie produktive Apps eingesetzt und Lernaktivitäten, bei denen das iPad als multifunktionales Lernwerkzeug genutzt wird, beispielhaft ausgearbeitet werden können.

Nach oben


Workshop 3 - Medienscouts NRW

Die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat 2012 das Projekt „Medienscouts NRW“ erstmals NRW-weit und mit Unterstützung der Kreise und kreisfreien Städte durchgeführt. Auch im Kreis Borken gibt es mittlerweile zahlreiche, gut ausgebildete Medienscouts-Schulen, in denen Medienscouts aktiv ihre Mitschülerinnen und Mitschüler unterstützen. 

Nach oben


Workshop 4 - Edmond NRW

EDMOND NRW bietet qualitätsgeprüfte Bildungsmedien für alle Schulfächer und Schulformen zur kostenlosen Nutzung im Unterricht. Lehrkräfte sind berechtigt, die Medien zu streamen und/oder herunterzuladen. Schülerinnen und Schüler erhalten einen Schülerkey und können darüber individuell auf ausgewählte Medien zugreifen. 

Nach oben


Workshop 5 - Filmkompetenz meets Digitale Bildung: Erklärvideos im Unterricht analysieren und produzieren!

Erklärvideos sind vor allem über das partizipative Videoportal YouTube zu einem milliardenfach genutzten Format geworden. Aus didaktischer und pädagogischer Perspektive können hochwertige Erklärvideos jungen wie alten Menschen beim Lernen und Verstehen helfen, andere wiederum bedürfen der kritischen Reflexion. Das kann und sollte auch im Unterricht geschehen. Der Workshop bietet den direkten Einstieg in die digitale Filmarbeit mit Erklärvideos im Unterricht. Sie werden gängige Erklärvideo-Formate kennen lernen und selbst mit einfachen Mitteln ein Erklärvideo produzieren. Die Produktion von Erklärvideos vereint viele Aspekte zeitgemäßer Unterrichtsentwicklung: Neben einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsthema wird gleichzeitig Medienkompetenz gefördert – und das in kreativer Gruppenarbeit und nach dem Prinzip „Lernen durch Lehren.“ FILM+SCHULE NRW (Frank Schlegel, Uwe Leonhardt)

Nach oben


Workshop 6 - Moodle für Dummies

In diesem Workshop wird ein Einblick in die Möglichkeiten von Moodle gegeben. Die Teilnehmer/innen erproben in praktischer Arbeit erste Schritte zum eigenen Moodlekurs, sie lernen, welche Inhalte in Moodle geteilt werden können und welche Aktivitäten sie mit Hilfe von Moodle von den Schülerinnen und Schülern erwarten können. Dieser Kurs richtet sich an Moodle-Anfänger. 

Nach oben


Workshop 7 - Die Zukunft des Schulbuchs ist digital

Aktuelle Entwicklungen digitaler multimedialer Schulbücher sind nicht mehr auf die Digitalisierung des gedruckten Pendants beschränkt. Integrierte Filme, kooperative Lernformen, Audiodateien, interaktive Übungsaufgaben und animierte Abbildungen ermöglichen beispielsweise die Förderung der Motivation und des Lernprozesses bei den Schülerinnen und Schülern und bieten somit einen Ansatzpunkt für die Verbesserung der Unterrichtsqualität. Die möglichen positiven Effekte beim Einsatz digitaler Schulbücher im Unterricht sind jedoch abhängig von einer sinnvollen Unterrichtsplanung und Organisation der (insbesondere technischen) Rahmenbedingungen. Im Rahmen des Workshops werden die beiden Prototypen mBook und BioBook als gelungene Beispiele digitaler Schulbücher vorgestellt und nach einer Erprobung des Lernmittels können Chancen und Herausforderungen diskutiert werden.

Regine Lehberger

Nach oben


Workshop 8 - Robotik - Einsatz von LEGO Mindstorms Education Sets in der Grundschule

Moderation: Sebastian Terhart, von-Galen-Grundschule Oeding

Seit Februar 2015 arbeiten Kinder der von-Galen-Grundschule innerhalb einer AG mit den LEGO Mindstorms Education Sets und nahmen bereits erfolgreich an einem NRW-Wettkampf teil. Die Kinder entwickelten und bauten zunächst LEGO Roboter, denen sie anschließend mit Hilfe einer LEGO Software Befehle gaben. Diese einfache Art der Programmierung bereitete den Kindern viel Freude, motivierte sie dazu sich mit technischen Fragestellungen auseinander zu setzen und förderte die Kernkompetenzen Problemlösen, logisches Denken, Teamgeist und Kommunikation. Außerdem wurden Grundlagen der Programmierung wie z.B. „Schleifen“ und „Schalter“ vermittelt. Im Vortrag soll die Arbeit der AG, der Aufbau der LEGO Sets und die Funktionsweise der Software vorgestellt werden. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an mitgebrachten Robotern erste eigene Programmiererfahrungen mit der LEGO Software zu sammeln.

Nach oben


Workshop 9 - Workshop für Schulträger – Gestalten statt Verwalten – Der Medienpass NRW im Prozess kommunaler Medienentwicklung

Für das Lernen in der digitalen Welt bedarf es pädagogischer und technischer Konzepte. Aber auch Verwaltungs- und Lenkungsprozesse müssen Überdacht werden. Welche Anforderungen werden dabei aktuell an Schulen und Schulträger gestellt? Wie sind diese Anforderungen praktikabel umzusetzen? Es sind innovative Ideen gefragt! Ein Erfahrungsaustausch zwischen Schulpraxis und Schulträger ist notwendig. Im Workshop wird der Medienpasses NRW als Grundlage schulischer Medienkonzeptes sowie die davon abgeleitete Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb des Prozesses kommunaler Medienentwicklung thematisiert. Der Workshop richtet sich an MitarbeiterInnen der Schul- und Bildungsverwaltung, SchulleiterInnen, LehrerInnen und Interessierte.

Nach oben


Workshop 10 - Geschichten kreativ erzählen mit Scratch

Eigene Geschichten kreativ erzählen. Ein Kapitel der Lektüre nacherzählen. Ein eigenes Drehbuch umsetzen. Das alles geht mit Scratch. Scratch ist als Programmiersprache zum Teil schon aus dem Informatikunterricht bekannt und bietet die Möglichkeit, mit einfachsten Mitteln Comicgeschichten auch animiert darzustellen. Durch die einfache Bedienung ist es schon Grundschülern möglich, erste Gehversuche im Erkunden der digitalen Medien zu unternehmen.

Nach oben


Workshop 11 - Auditorix – Hören mit Qualität

Seit 2006 engagieren sich der Bundesverband INITIATIVE HÖREN e.V. und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) in dem Gemeinschaftsprojekt „AUDITORIX - Hören mit Qualität“ für eine zielgerichtete Hörbildung und Zuhörförderung bei Kindern. Mit dem AUDITORIX-Hörbuchsiegel, der kostenlosen AUDITORIX-Hörwerkstatt (Lernsoftware), der Online-Hörwerkstatt auditorix.de, den Medienpass- bezogenen Lerneinheiten für Schule und Ganztag und dem AUDITORIX- Hörkoffer für Bibliotheken und Medienzentren haben sie in der Hörbildung neue Maßstäbe gesetzt. Erfahren Sie in diesem Workshop, wie Sie mit AUDITORIX die Sinnes- und Medienkompetenz bei Kindern fördern und das Material beispielsweise auch im Rahmen des Medienpasses NRW gezielt einsetzen können.

Nach oben


Workshop 12 - eTwinning - Das Netzwerk für Schulen in Europa

Milthilfe des EU-Programms eTwinning können Lehrkräfte unkompliziert Kontakte zu Partnerschulen in ganz Europa knüpfen und medienbasierte Unterrichtsprojekte verwirklichen. Der Workshop gibt einen Überblick über den Aufbau der Plattform und die vielseitigen Möglichkeiten von eTwinning. Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Welche Möglichkeiten eröffnen sich für den Unterricht
  • Wie kann ich mitmachen?
  • Wie finde ich Partnerschulen?
  • Wie arbeite ich mit den Partnerschulen im geschützten virtuellen Klassenzimmer „TwinSpace“ zusammen?
  • Wie wird die Arbeit anerkannt?
  • Wie werde ich unterstützt?

Anhand von Praxisbeispielen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die Projektarbeit und können selbst Projektideen passend zu Unterrichtsfächern und den eigenen Schülern entwickeln. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu europäischer Projektarbeit zu ermutigen und aufzuzeigen, was eTwinning u.a. durch das umfangreiche Fortbildungsangebot auch jenseits des Unterrichts noch alles zu bieten hat.

Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz

Nach oben


Workshop 13 - BIPARCOURS – Die Bildungsapp von Bildungspartner NRW

BIPARCOURS ist eine App für die Bildung, welche in jeder Schulform und jedem Unterricht einsetzbar ist. Mit der App und der dazugehörigen Website lassen sich mit wenig Aufwand Lernszenarien erstellen, die im Gewand einer Lernrallye Schülerinnen und Schüler aktivieren, sich mit den verschiedenen Themen des Unterrichts auseinander zu setzen. Durch individuelle Gestaltung der Parcours mit z.B. Quizelementen oder kreativen Fotoaufgaben lässt sich auf motivierende und spielerische Weise Erlebtes und Gelerntes aufgreifen und vertiefen. Es lassen sich aber auch Audio- und Videobeiträge einstellen, z.B. als gesprochene Anleitung für Erst- und Nichtleser. Einsatzszenarien sind in Stadt und Natur, aber auch im Schulgebäude und an außerschulischen Lernorten denkbar.

Nach oben


Workshop 14 - Medienrecht

Neben technischen und pädagogischen Herausforderungen stellen rechtliche Fragen häufig eine besondere Hürde dar. In diesem Workshop steht die rechtssichere Ausgestaltung des Unterrichtes mit Medien im Mittelpunkt.

Nach oben


Workshop 15 - LOGINEO NRW

LOGINEO NRW ist ein Gemeinschaftsprojekt von Land und Kommunen zur Bereitstellung einer geschützten Lehr- und Lernumgebung im Internet für alle Schulen in Nordrhein- Westfalen. Groupwarefunktionen, ein Cloud-Dateimanager und eine zentrale Benutzerverwaltung, die aus dem Schulverwaltungssystem gespeist wird, werden mit LOGINEO NRW schulische Organisation und pädagogisches Handeln in der sich digitalisierenden Schule auf rechtssichere Füße stellen. Inhalt des [Angebots/Vortrags] auf der Veranstaltung ist ein Überblick über den konzeptionellen Hintergrund sowie die grundlegenden Funktionen von LOGINEO NRW.

Dirk Allhoff,  Medienberatung NRW | LOGINEO NRW

Nach oben


Workshop 16 - Robotik - Einsatz von LEGO Mindstorms Education Sets in der Realschule

Moderation: Ulla Lensen, Schönstätter Marienschule, Borken Seit über 10 Jahren arbeiten die Schülerinnen der Schönstätter Marienschule im Physikunterricht und in AGs mit Lego-Robotern. Sie nehmen an den internationalen Wettbewerben First Lego League und WRO teil. Der Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig, da es sowohl um das technische Verständnis verschiedener Konstruktionen als auch Einblicke in die Programmierung geht. Stets arbeiten die Schülerinnen in Teams, so dass auch Teamgeist und Kommunikation wesentliche Bestandteile des Arbeitens mit Lego-Robotern sind. Mit Hilfe von Robotik-Projekten lässt sich das „Arbeiten wie Ingenieure“ vermitteln und kann so Bestandteil des fächerspezifischen BO-Curriculums sein. Im Vortrag soll über den Einsatz von Lego Robotern in Schule berichtet und die Baureihe EV3 vorgestellt werden vorgestellt werden. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit eigene Erfahrungen mit der EV3 Software zu sammeln.

Nach oben


zur Anmeldung

Für jeden Teilnehmer ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich.