Inklusion

Inklusion heißt, dass jeder Mensch akzeptiert wird und gleichberechtigt und selbstbestimmt an unserer Gesellschaft teilhaben kann – unabhängig von Geschlecht, Alter oder Herkunft, von Religionszugehörigkeit oder Bildung, von eventuellen Behinderungen oder sonstigen individuellen Merkmalen.
 
Inklusion ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung und bezieht alle öffentlichen Ebenen und Stellen sowie Akteure der Zivilgesellschaft mit ein. Und auch der Kreis Borken hat sich -auf Antrag des Arbeitskreises Behindertenhilfe - auf den Weg gemacht, mit einer Vielzahl von Akteurinnen und Akteuren aus der Region einen Inklusionsplan Bildung zu erarbeiten.
Die Erstellung eines Inklusionsplans Bildung ist der Beginn eines Prozesses, der sich noch über viele Jahre erstrecken wird. Dieser Prozess zeichnet sich durch permanente, dynamische Veränderungen aus, die eine kontinuierliche Anpassung und abgestimmte Steuerung erforderlich machen. Die begonnene breite Diskussion muss deshalb weiter fortgesetzt werden.
Der Inklusionsplan Bildung ist eine Einladung, mit allen Beteiligten in der Region weiter aktiv an der gemeinsamen Gestaltung einer inklusiven Bildungslandschaft zu arbeiten.


Inklusionsplan Bildung

Titelbild Inklusionsplan Bildung

Der vorliegende Bericht beschreibt die aktuelle Situation in der Region, gibt einen Überblick und schafft Zusammenhänge. Darüber hinaus werden erste Handlungsempfehlungen für die weitere Arbeit formuliert.

Der Kreistag des Kreises Borken hat dem Inklusionsplan Bildung im September 2015 einstimmig zugestimmt.


Informationen für den Übergang Kindertagesstätte – Primarbereich

Leitfaden für den Übergang Kindertagesstätte - Primarbereich

Ein Leitfaden für pädagogische Fach- und Lehrkräfte

Das Gemeinsame Lernen (GL) führt - nicht nur im Kreis Borken - Kinder, Sorgeberechtigte und Fachkräfte aus unterschiedlichsten Professionen im Erziehungs- und Bildungsprozess zusammen.
Das Bildungsbüro und das Schulamt für den Kreis Borken wollen diesen Prozess nach Kräften unterstützen. Der Leitfaden baut auf die vielfältigen Erfahrungen auf, die Schulen in den letzten Jahren gemacht haben.
In dieser Broschüre sind wichtige Informationen zusammengestellt, um Erzieher/innen, Lehrer/innen, Berater/ innen und Unterstützer/innen von (bald) schulpflichtigen Kindern bei denen ein sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf vermutet wird oder bereits festgestellt wurde, in Ihrer Arbeit zu unterstützen.

Jeweils aktualisierte Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Schulamtes für den Kreis Borken.


Ansprechpartnerin

Gabi Bücker

Kreis Borken
Bildung und Integration

Burloer Str. 93
46325 Borken
Tel: +49 2861/82-1327

E-Mail:
g.buecker(at)kreis-borken.de